Navigation

Kurzbeschriebe der Workshops

Workshop 1:  Antibiotikatherapie in der Hausarztpraxis – Amoxicillin/Clavulansäure ad absurdum?

Mirjam de Roche, Thun / Christiane Resch, Thun

In Zeiten von zunehmenden Antibiotikaresistenzen kommt dem sinnvollen Einsatz von Antibiotika eine sehr hohe Bedeutung zu. Ein grosser Teil der Antibiotika wird in Hausarztpraxen verschrieben. Das Seminar soll informieren über das am häufigsten gebrauchte Antibiotikum. Wir werden pharmakologische und allergologische Aspekte streifen und Indikationen und Alternativen anhand von Fällen besprechen.

Workshop 3:  Versicherungsmedizin: Tipps & Tricks aus der Praxis

Viviane Trollhagen-Hohl, Stäfa / Anton Reiter, Aarau / Bernhard Rom, Au

Ein praxisbezogener Workshop, der den Teilnehmern aufzeigen soll, wie wir korrekt mit Versicherungen umgehen und wie wir zweckdienlich AU F- und IV-Zeugnisse ausstellen. Wir freuen uns auf die Teilnahme der in dieser Thematik sehr versierten und erfahrenen Kollegen Kreisarzt Dr. Anton Reiter (Suva Aarau) und Dr. Bernhard Rom (Hausarzt).

Workshop 4:  Die neue Start-up-Generation – Kauft die Katz nicht im Sack

Viera Rossi, Oberkirch

Für die meisten jungen Ärzte ist die selbständige Praxistätigkeit wie ein Buch mit sieben Siegeln. Wir verraten Ihnen, welche Möglichkeiten es für eine Niederlassung gibt, wie Sie ein Praxisangebot beurteilen können und worauf Sie besonders achten müssen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Erfolgschancen optimieren, das Risiko minimieren und berufliche Selbstverwirklichung mit Familie harmonisieren können.

Workshop 5:  Zusammen zum Facharzt – Fragen und Antworten zur Weiterbildung Allgemeine Innere Medizin

Sven Streit, Bern / Christoph Hänggeli, Bern

Angehende Fachärztinnen und Fachärzte für Allgemeine Innere Medizin absolvieren ein Weiterbildungsprogramm und begegnen dabei trotzdem vielen Fragen und Verunsicherungen. Bei uns bist du nicht alleine und kannst deine Fragen stellen. Wir von der JHaS und vom SIWF werden sie beantworten. Nach einem kurzen Überblick über die Weiterbildung aus Sicht des SIWF und eines frischen Facharztes geben wir Tipps und Tricks für die Weiterbildung, in der das Thema Beruf und Familie besondere Beachtung erhält.

Workshop 6:  Pädiatrische Notfälle - wie handle ich in der Praxis?

Paul W. Meier, Solothurn

Auf der Basis einiger Fallbeispiele soll das konkrete Vorgehen in der Praxis erarbeitet werden. Dabei soll genügend Platz für Diskussion und Fragen bleiben.

Workshop 7:  La phytothérapie en cabinet, why not ?

Bastian Giller, Morlon

« Docteur, je ne veux pas de vos médicaments chimiques, je préfère me soigner naturellement ».
Voilà une phrase de plus en plus fréquente en consultation médicale en raison d’un attrait grandissant du public envers les médecines complémentaires et notamment la phytothérapie. Face à cet engouement, comment réagir au mieux en tant que futur médecin ? Doit-on s’intéresser à la pratique de nos patients ?
« Au fait Docteur, c’est quoi la phytothérapie ? »

Workshop 8:  Vereinbarkeit von Familie und Weiterbildung – Together for a new generation!

Nadja Kos, Küssnacht am Rigi / Cora Nina Moser-Bucher, Basel / Seraina Aschwanden, Spiegel b. Bern / Franziska Morger, Bassersdorf

Vier Frauen, vier Mütter, vier verschiedene Wege zum Facharzttitel Allg. Innere Medizin und der Hausarzttätigkeit. Wir berichten über unsere persönlichen Erfahrungen im Mutter und Ärztin werden/sein und stehen Rede und Antwort. Gemeinsam erarbeiten wir wichtige Knackpunkte und hilfreiche Tipps in der Planung der Familiengründung und hausärztlichen Ausbildung.

Workshop 9:  Wohin mit den funktionellen Beschwerden? Einteilung und Umgang mit funktionellen Beschwerden in der Hausarztmedizin – ein praxisbezogener Workshop

Alexander Minzer, Rothrist

Wohin mit den funktionellen Beschwerden? Einteilung und Umgang mit funktionellen Beschwerden in der Hausarztmedizin – ein praxisbezogener Workshop.

Workshop 10:  Forschung in der Hausarztmedizin

Sven Streit, Bern / Oliver Senn, Zürich

Bei Klinikern können unterschiedliche Gefühle zur Forschung entstehen: Eine Studie im renommierten Journal kann noch so gut sein, wenn sie sich nicht auf meine Patienten ableiten lässt, bleibt sie wertlos. Andererseits flattern immer wieder Einladungen zur Teilnahme an Forschungsprojekten in die Praxis deren Absender einem an den künftigen Resultaten zweifeln lässt. Geht es dir auch so und wärst obendrein interessiert daran, dich an Projekten zu beteiligen? Dann bist du in unserer «Sprechstunde» zur Forschung in der Hausarztmedizin genau richtig. In der Gruppe diskutieren wir deine Fragen und beraten dich, wenn du an Projekten teilnehmen willst.

Downloads

Patronat

  • Hausärzte Schweiz - Berufsverband der Haus- und Kinderärztinnen Schweiz
  • Schweizerische Gesellschaft für Allgemeinmedizin und die SwissFamilyDocs
  • Schweizerische Gesellschaft für Innere Medizin
  • Swiss Young Internists

Facebook

Morph-Man-Kurzbeschreibungen

Trailer


Werbung